Wenn Sie ein Roku-Gerät benutzen, kennen Sie sicher schon alle seine Vorteile. Es ist ein gutes Streaming-Gerät, aber es hat seinen Preis. Wenn Sie einen Roku-Fernseher haben, werden Sie leider feststellen, dass beim Ansehen von Sendungen sehr viel Werbung erscheint. Es gibt Werbung auf dem Startbildschirm, es gibt Werbeunterbrechungen, wenn Sie Fernsehsender sehen, und natürlich gibt es Werbung auf YouTube.

Die Menschen sind vom Kabelfernsehen zum Streaming übergegangen, um unter anderem Werbung zu vermeiden. Glücklicherweise können Sie die Werbung auf Ihrem Roku-Gerät ausschalten. In den folgenden Informationen wird erklärt, wie das geht.

Warum ist die Werbung auf Roku so ununterbrochen

Roku verdient wie jeder andere Streaming-Dienst eine Menge Geld mit der Werbung, auch mit der Werbung auf YouTube, während man sie auf Roku anschaut, also gibt es natürlich keinen Grund, die Werbung zu blockieren. Wenn sie die Werbung abschaffen wollten, könnten sie das problemlos tun, aber leider wird das nicht passieren.

Hinzu kommt, dass das Roku-Betriebssystem keine Werbeblocker-Software enthält. Das bedeutet, dass Sie nicht einfach einen Werbeblocker installieren und YouTube ununterbrochen ansehen können, wie Sie es in Ihrem Browser tun. Wenn Sie YouTube TV abonniert haben, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Sie noch mehr Werbung sehen müssen.

In einigen Fällen werden diese Methoden, die unten angezeigt werden, nicht alle YouTube-Anzeigen auf Roku entfernen, aber Sie werden die Anzahl stark reduzieren. Es gibt also 2 Methoden:

Beginnen Sie mit den Roku-Einstellungen

Am besten fangen Sie in den Roku-Einstellungen an. Roku hat eine eigene Option, mit der Sie gezielte Werbung reduzieren und Ihren Browserverlauf privat halten können. Dazu sollten Sie die folgenden Schritte befolgen:

  1. Zunächst sollten Sie auf Ihrem Roku-Startbildschirm auf die Option Einstellungen klicken.
  2. Danach sollten Sie Datenschutz wählen und auf Werbung klicken.
  3. Dann sollten Sie sicherstellen, dass Sie das Kästchen neben Anzeigenverfolgung einschränken ankreuzen.
  4. Um den Vorgang abzuschließen, sollten Sie Ihr Roku-Gerät neu starten.

Dies ist ein guter Schritt für den Anfang. Sicherlich werden Sie immer noch einige Anzeigen sehen, aber es werden definitiv weniger sein als vorher. Sie können immer noch mehr tun, um die Werbung zu blockieren.

Fahren Sie mit Ihrem Router fort

Es gibt eine weitere Lösung für dieses Problem. Sie können einige Domains in den Routereinstellungen blockieren, um die gezielte Werbung zu blockieren. Dies sollte einige der Roku-Anzeigen entfernen. Befolgen Sie dazu die unten aufgeführten Schritte:

  1. Als Erstes sollten Sie die Einstellungen Ihres Routers öffnen. Geben Sie dort die IP-Adresse Ihres Routers in die Adressleiste ein, melden Sie sich mit Ihren Daten an und tippen Sie auf die Registerkarte „Erweitert“ (der Vorgang kann von Router zu Router unterschiedlich sein, ist aber fast identisch).
  2. Danach sollten Sie auf Sicherheit, Zugriffskontrolle oder Filterung tippen. Wählen Sie dort die Option, mit der Sie Websites, Domänennamen oder Schlüsselwörter blockieren können.
  3. Dann sollten Sie diese Links http://cloudservices.roku.com, http://Analytichtpp://cloufservices.roku.com zur Liste hinzufügen. Danach sollten Sie auf das Kontrollkästchen tippen, um Enterprise Advertising and Analytics Solutions zu blockieren.
  4. Um den Vorgang abzuschließen, sollten Sie Ihr Roku-Gerät neu starten.

Wenn Sie auf die Option Werbelösungen für Unternehmen klicken, wird Werbung auf YouTube blockiert. Die von Ihnen blockierten Links sollten verhindern, dass Werbung auf dem Startbildschirm Ihres Roku-Geräts angezeigt wird.

YouTube ohne Werbeeinblendungen

YouTube ist die beliebteste Videoplattform und hat große Popularität erlangt. Die meisten Menschen nutzen sie täglich und sehen sich eine Menge Werbung an.

Werbung ist langweilig und meistens nutzlos, daher ist es am besten, sie zu vermeiden. Du kannst für YouTube Premium bezahlen und wirst nicht mehr von diesen Anzeigen belästigt.

Previous articleWie man die Schriftart in Facebook in Beiträgen und Nachrichten ändert
Next articleWie man ein Chromebook repariert, das sich nicht einschalten lässt

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here