Keine Waschmaschine kann ohne Wasserversorgung funktionieren. Natürlich können sie das Wasser nicht selbst produzieren. Deshalb hat man sie so konstruiert, dass die Wasserzufuhr, die von außen in die Maschine kommt, durch das Absperrventil, das sich dahinter befindet, geregelt werden soll. Es ist äußerst wichtig, dass dieses Ventil in gutem Zustand bleibt, da es nicht nur die Wasserzufuhr regelt, sondern auch die Dichtheit davon abhängt. Wenn es beschädigt ist, kann es passieren, dass der Raum, in dem die Waschmaschine steht, mit Wasser überflutet wird. Das ist besonders unangenehm, wenn Sie in einem mehrstöckigen Haus wohnen und Nachbarn im Erdgeschoss haben.

Wie gefährlich es ist, ein beschädigtes Ventil ohne Reparatur zu lassen

Ein typisches Anzeichen dafür, dass das Absperrventil beschädigt ist, ist ein Wasseraustritt. Anfangs mag es noch klein sein, aber im Laufe der Zeit beschädigt das Leck das Ventil und die Oberflächen, die ihm zunehmend ausgesetzt sind, erodiert es, verursacht Schimmel und ein dauerhaftes Gefühl von Muffigkeit und Feuchtigkeit im Raum. Obwohl die Waschmaschine selbst in der Regel aus Materialien besteht, die nicht korrodieren, gilt dies nicht immer für die Dinge, die sie umgeben. Wenn Sie selbst minimale Lecks ignorieren, riskieren Sie, dass Sie eines Tages mit dem Geräusch eines Wasserfalls oder dem Klingeln wütender Nachbarn aufwachen, die glauben, dass Sie sie fast absichtlich überflutet haben. Um so etwas zu vermeiden, ist es besser, dieses Ventil von Zeit zu Zeit auf Verschleiß zu überprüfen und zumindest die O-Ringe regelmäßig zu wechseln. Regelmäßig bedeutet alle sechs Monate bis zu einem Jahr, nicht jede Woche, versteht sich.

Wie man ein undichtes Ventil repariert

Wie bereits erwähnt, ist der einfachste Weg, einem Ventilschaden vorzubeugen und ihn zu beheben, der Austausch der O-Ringe oder Buchsen. Das ist nicht schwer zu machen, alles was Sie tun müssen, ist:

  1. Stellen Sie vor der Reparatur das Wasser ab.
  2. Entfernen Sie die Waschmaschine vom Ventil und ziehen Sie den Wasserschlauch ab.
  3. Demontieren Sie das Ventil. Da alle Ventile unterschiedlich sind, ist eine genauere Beschreibung des Demontagevorgangs nicht möglich. Unveränderlich ist jedoch, dass man erhebliche Anstrengungen unternehmen muss, um alle Befestigungen an einem solchen Ventil abzuschrauben.
  4. Entfernen Sie alle abgenutzten O-Ringe, Buchsen und Teflonringe.
  5. Ersetzen Sie sie durch neue und bauen Sie das Ventil wieder zusammen.

Beachten Sie, dass häufig der Schlauch, der die Waschmaschine mit dem Ventil verbindet, die Ursache für die Leckage sein kann. Prüfen Sie die Verbindung zwischen Schlauch und Ventil und versuchen Sie, den Schlauch auf Dichtheit zu testen, indem Sie eine andere Wasserquelle verwenden, falls Sie eine haben. Wenn der Schlauch gerissen ist, kann er nicht repariert, sondern nur durch einen neuen ersetzt werden.

Wie man das Ventil repariert, wenn man das Problem nicht herausfinden kann

Manchmal kann ein Leck durch eine schlechte Montage verursacht werden. Ziehen Sie in solchen Fällen alle Befestigungselemente des Ventils mit einem Schraubenschlüssel fester an. Dazu müssen Sie natürlich vorher das Wasser im Haus abstellen. Ziehen Sie dann die Schrauben so fest wie möglich an und drehen Sie das Wasser auf, um zu prüfen, ob Sie das Problem behoben haben oder nicht.

Wenn alle oben genannten Maßnahmen nicht geholfen haben, gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder suchen Sie an der falschen Stelle nach einem Leck, oder Sie können nicht genau feststellen, was im Ventil beschädigt ist. In beiden Fällen ist es besser, einen Klempnermeister zu rufen, um das Problem zu lösen.

Previous articleSo setzen Sie die Insignia Fire TV-Fernbedienung zurück
Next articleWie Sie Ihren Namen und Ihr Profilfoto auf Zoom verwalten

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here